Bistrup Gruppe, Hjørring, Halvorsmindevej 28

Vwa begleitprotokoll Musterbeispiel

Der Beitrag von WorkSafe zum Begleitbereich des medizinischen Bettes oder der Matratze wird nur ein Standard-Grundbett oder Matratze sein, wobei die Mindestanforderungen eines funktionierenden Sockels und einer Matratze berücksichtigt werden. Die Finanzierung des Ersatzes des Begleiters des medizinischen Bettes oder der Matratze wird je nach klinischer Begründung nur für einen gleichen, ähnlichen oder kleineren Abschnitt gelten. Ein größerer Ersatz kann erworben werden, wenn der Begleiter/Arbeiter sich entscheidet, die Kostendifferenz für das größere Produkt zu bezahlen. Der Beitrag des Agenten zu einem medizinischen Bett, einer Matratze oder einem verwandten Gegenstand unterliegt nicht der Obergrenze für Arbeitnehmer, die die zu Beginn dieser Richtlinie genannten Kriterien erfüllen. Ein Arbeitnehmer kann je nach Bedarf des Arbeitnehmers Anspruch auf Ersatzbetten oder Matratzen haben, wobei die klinische/medizinische Begründung durch einen entsprechend qualifizierten verbündeten Arzt (z. B. Ergotherapeut) unterstützt wird. Benötigt ein Arbeitnehmer den Austausch eines Krankenbetts oder eines verwandten Gegenstandes, so muss der Ersatz identisch (oder ähnlich) dem ursprünglichen Gegenstand sein, der ersetzt wird. Der ausgewählte verbündete Arzt (z. B.

Ergotherapeut) des Arbeitnehmers wird die individuellen Bedürfnisse des Arbeitnehmers bewerten und nach Abschluss der Ausrüstungsversuche ein geeignetes medizinisches Bett, eine Matratze oder ein verwandtes Element auswählen. Der verbündete Arzt muss ein geeignetes medizinisches Bett, eine Matratze oder einen verwandten Artikel aus der WorkSafe-Liste der vertragsgebundenen Geräte von WorkSafe-Vertragsgeräten identifizieren. Nach Abschluss der vertraglich vereinbarten Ausrüstungsprüfungen, wenn kein geeigneter Gegenstand festgestellt wird, kann der verbündete Gesundheitsfachmann Dem Beauftragten Versuche mit nicht vertraglich gebundenen medizinischen Betten, Matratzen oder verwandten Gegenständen durchführen und muss dem Beauftragten eine schriftliche klinische Begründung für diese Empfehlung unter Verwendung des Formulars für WorkSafe-Ausrüstungen im Einklang mit der Ausrüstungs- und der damit verbundenen Dienstleistungspolitik vorlegen. Anträge auf einen Beitrag zu einer nichtmedizinischen Matratze werden nur in Ausnahmefällen, wie von WorkSafe festgelegt, genehmigt, die von einem entsprechend qualifizierten verbündeten Arzt (z. B. Ergotherapeut) gerechtfertigt sind. Gegebenenfalls wird ein Beitrag zu einer nichtmedizinischen Matratze einem begrenzten Beitrag unterliegen. In Bezug auf medizinische Betten, Matratzen und Begleitbetten und WorkSafe zahlt nicht aus: Hat ein Arbeitnehmer Anspruch auf einen Ersatz seines medizinischen Bettes oder seiner Matratze im Rahmen dieser Richtlinie und wird das entsprechende medizinische Bett oder die entsprechende Matratze auch vom Begleiter des Arbeitnehmers verwendet, kann WorkSafe den Ersatz finanzieren, wenn der Abschnitt des Begleiters des medizinischen Bettes oder der Matratze, wenn der verletzte Arbeitnehmer teilnehmer an einem WorkSafe zugelassenen CIP ist und ein Rückenmark hat, eine Hirnverletzung/traumatische Hirnverletzung oder Amputation infolge seiner arbeitsbedingten Verletzung hat.